Scripta Mercaturae 48 erschienen!

Mit Freude dürfen wir das Erscheinen des nächsten Bandes der Zeitschrift „Scripta Mercaturae“ ankündigen – es ist der 48. Band mit Beiträgen zur Mobilität von Händlern aus dem griechischen Osten des Imperium Romanum in den Westen, zur Bedeutung Venedigs als wichtigem Eckpfeiler des mittelalterlichen Fernhandels, den portugiesischen Handelsaktivitäten im 16. Jahrhundert und der neuzeitlichen Studien zu Krisen als Möglichkeit, Innovationen anzutreiben. Sie können die Abstracts hier lesen.

Produktzahlen

  • ISSN 0036-973X
  • 198 S., zahlreiche Abb., Broschur
  • 24 Euro zzgl. MwSt. und Versandkosten
  • Bestellungen nimmt der Verlag sehr gerne an – auch als Fortsetzungsbestellung

Inhalt

Patrick Reinard: Sagarii aus Kilikien und Paphlagonien und die liberti des Lucius Arlenus. Überlegungen zur Mobilität von Händlern zwischen Kleinasien und dem lateinischen Westen, S. 5 ff. – Rolf Walter: Venedig – Eckpfeiler der mittelalterlichen Weltwirtschaft, S. 97 ff. – Stefan Halikowski Smith: The Portuguese trato de Europa of East Indian spices, 1480–1580: between the collapse of the Feitoria de Flandres in 1549, and underinvestment in Atlantic freight, S. 139 ff. – Fabian Engel: Krisen als Innovationstreiber, S. 171 ff.

Herzlich willkommen

auf der neuen Präsenz des Scripta Mercaturae Verlags. Aufgrund der Wiederaufnahme des Büchermachens – nicht nur der Bände der Zeitschrift „Scripta Mercaturae“ – soll diese Seite den Verlag begleiten.

Seien Sie gespannt, was in den nächsten Monaten an neuem Content, aber auch an altbewährten Inhalten peu à peu wieder in diese Seiten einfließen wird. Wenn die Vorbereitungen abgeschlossen sind, sind alle vorrätigen Publikationen wie auch alle geplanten und erschienenen Neuerscheinungen im eigenen Web-Shop vorhanden.

Haben Sie Fragen, Anregungen, Empfehlungen oder nur Bestellwünsche, erreichen Sie uns weiterhin und wie bisher unter info@scripta-mercaturae.de.