Scripta Mercaturae – Zeitschrift

Statt eines Vorworts – Neubeginn mit Band 44

Mit dem Erscheinen des Bandes 44 schließt das neue Herausgebergremium der Scripta Mercaturae – Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialgeschichte eine schmerzlich empfundene Lücke, die sich seit dem Tod des Verlegers Harald Winkel (2005) aufgetan hatte und in der Zwischenzeit nicht geschlossen werden konnte.

In der Rückbesinnung auf die Gründe und Ursachen, die 1967 zur Gründung der Scripta Mercaturae in München durch Theodor Gustav Werner führten, der mit der Zeitschrift ein Organ der global ausgelegten Handels- und Kaufmannsgeschichte schaffen konnte, soll jetzt dieses Erbe wieder stärker in das Zentrum der Erforschung gestellt werden und ohne Zeit- und Kontinentengrenzen unter den zusätzlichen Aspekten „Ökonomie – Ökologie– Ökumene“ eingehender erforscht werden.

Dem neuen Herausgebergremium gehören mit Peter Fäßler, Michael Rothmann, Christoph Schäfer, Paul Thomes und Rolf Walter ausgewiesene Fachleute an, die sich nachhaltig in der Handels-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte bewiesen haben.

Die Redaktion der Zeitschrift Scripta Mercaturae liegt im Scripta Mercaturae Verlag in den Händen von Jörn Kobes. Der Verlagssitz befindet sich seit Mitte des Jahres 2015 in der Hauptstraße 60 in 55595 Gutenberg.

Preis und Bezugsmöglichkeit

Der Verlag freut sich über jedes Interesse an dieser Zeitschrift, die im jährlichen Abonnement aktuell 24 Euro zuzüglich MwSt. und Porto kostet. Bestellungen werden an die Verlagsadresse

Scripta Mercaturae Verlag
Hauptstr. 60
55595 Gutenberg
info@scripta-mercaturae.de

erbeten. Auch die früheren Jahrgänge können bis auf wenige Ausnahmen noch angeboten werden. Der Verlag macht Ihnen auf Anfrage gerne ein passendes Angebot.